Ausblick auf 2021

19.01.2021

Auch, wenn die Coronakrise Deutschland und Frankreich immer noch fest im Griff hat, gibt es allen Grund zur Hoffnung, schreibt Benjamin Kurc, Leiter des Bürgerfonds, in seinem Ausblick auf 2021.

 

Dieser Jahresbeginn steht im Zeichen der Hoffnung – auf einen Neuanfang, auf wieder etwas mehr Leichtigkeit im Alltag, auf die Rückkehr physischer und grenzüberschreitender Begegnungen. Beim Deutsch-Französischen Bürgerfonds gründen wir diese Hoffnung nicht nur auf die Fortschritte im Kampf gegen die Pandemie, sondern auch auf die stetig wachsende Gemeinschaft von Menschen, die sich deutsch-französisch engagieren.

Ihrem Einsatz und ihrer Kreativität ist es zu verdanken, dass seit dem Start des Bürgerfonds und bis Ende letzten Jahres mehr als 100 Projekte umgesetzt wurden!

Im Jahr 2021 setzt sich diese Dynamik fort. Innerhalb weniger Wochen sind bereits zahlreiche Förderanträge eingegangen, viele davon anlässlich des Deutsch-Französischen Tages: Über 50 Aktionen finden rund um den 22. Januar 2021 mit Unterstützung des Bürgerfonds statt. Das spricht nicht nur für den großen Bedarf, den die Fördermöglichkeiten des Bürgerfonds decken, sondern auch für die Resilienz, die Bürger*innen der Coronakrise entgegenstellen: Statt sich entmutigen zu lassen, erkunden sie neue Wege und erfinden deutsch-französische Begegnungen neu.

Der Bürgerfonds fördert diesen Einsatz auch weiterhin und begleitet Bürger*innen insbesondere bei gemeinsamen Projekten, die sich den großen gesellschaftlichen Herausforderungen widmen – unter anderem mit zwei Projektaufrufen zum Thema Demokratieförderung und Umweltschutz, die im Laufe des Jahres veröffentlicht werden. Für Leuchtturmprojekte, die mit über 50.000 € gefördert werden können, sind die Antragsfristen der 28. Februar, der 30. Juni und der 31. Oktober 2021. Und natürlich freuen wir uns auf ein weiteres Datum, das in großen Schritten näherkommt: der 16. April, erster Geburtstag des Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

Es gibt also allen Grund zur Zuversicht.

Nutzen wir sie, um das Jahr gemeinsam zu gestalten!