Leuchtturmbericht: Festival „Perspectives“

20.04.2021

Die Reihe „Leuchtturmbericht“ stelt Hintergründe & Projektträger vor:

„Perspectives“ ist als einziges deutsch-französisches, grenzüberschreitendes Festival für Bühnenkunst seit über 40 Jahren ein Paradebeispiel für kulturelle Zusammenarbeit und fest zwischen Saarland und Moselle verankert: Tanz, Theater, Neuer Zirkus, Performance und Musik begeistern jährlich bis zu 30.000 Besucher*innen an über 10 Spielorten dies- und jenseits der Grenze.

 

Übersicht:


Projektsteckbrief

  • Projektträger: Festival „Perspectives“
  • Projektpartner: mehrere französische Partnerorganisationen
  • Zeitraum: Mai 2021 (je nach Pandemielage)
  • Ort: Saarland & Moselle / online
  • Fördersumme: ca. 60.000 €

 

Teil 1: Interview „Stand der Dinge“

sylvie-hamard

Sylvie Hamard, Festivalleiterin © Gauthier Brunner

1 - Woran arbeiten Sie gerade?

Sylvie Hamard: Das Festival „Perspectives“ findet vom 20. bis 29. Mai 2021 statt. Wir erarbeiten derzeit unser Programm unter Berücksichtigung mehrerer Szenarien, damit wir uns bestmöglich an die sich verändernde Situation in der Pandemie anpassen können. Wir werden auf jeden Fall Online-Events anbieten, egal was passiert. Aber als Festival, das sich der Bühnenkunst widmet, können und wollen wir uns nicht damit zufrieden geben. Wenn es die Maßnahmen zulassen, werden wir Veranstaltungen im Freien anbieten. Und wenn die Theater geöffnet sind, auch in den Theatersälen.

 

2 - Wie organisieren Sie die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen?

Sylvie Hamard: Wir stehen in engem Kontakt mit unseren französischen und deutschen Partnern. Die aktuelle Situation erfordert ein hohes Maß an Transparenz über den Stand der Planungen, neu auftretende Fragen und Herausforderungen. Nur so können wir gemeinsam Lösungen finden. Wir tauschen uns sogar noch mehr aus als sonst!

 

3 - Wie gewinnen Sie Besucher*innen?

Sylvie Hamard: Zahlreiche Programmentscheidungen können erst spät getroffen werden. Dies setzt ein erhebliches Maß an Kommunikation auf dem digitalen Weg voraus, um zum Beispiel in den Sozialen Netzwerken immer mehr Follower anzuwerben. Unsere Kolleginnen von der Öffentlichkeitsarbeit stehen mit vielen Menschen aus Vereinen, Institutionen und Schulen in Kontakt, um unsere Informationen an so viele Personen wie möglich weiterzugeben. Ihre Arbeit trägt dazu bei, die Neugier potenzieller Zuschauer*innen zu wecken, die das Festival noch nicht kennen.


Was ist ein Leuchtturmprojekt?

Leuchtturmprojekte zeichnen sich durch besondere Strahlkraft, Reichweite und Relevanz aus und werden von einem Gremium ausgewählt. In der Bewertung erreichen sie mindestens 90 Punkte: für jedes der 11 Kriterien können maximal 10 Punkte erreicht werden.

Der Bürgerfonds unterstützt in 4 Förderkategorien: von kleinen Finanzspritzen bis zu 5.000 €, über größere Beträge von bis zu 10.000 € bzw. 50.000 € bis hin zur Finanzierung von Leuchtturmprojekten mit über 50.000 €. Übernommen werden bis zu 80 % der Kosten für Reise, Aufenthalt, Organisation, Material, Fortbildungen und Honorare.

Klicken Sie hier, um mehr über die Leuchtturmprojekte zu erfahren