Bürgerschaftliches Engagement / Intergenerationeller Dialog

Prix d'Excellence / Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft Mainz

Öffentlich
Wo: Liebfrauenpl. 5, 55116 Mainz, Deutschland
Erstellt am: 14.01.2021

Ziel des Projekts der gemeinnützigen Deutsch-Französischen Gesellschaft Mainz e. V. (DFG) ist erstens die Stärkung des lebenslangen Lernens unter besonderer Berücksichtigung des Französischen als Sprache unseres Partnerlandes, zweitens die Stärkung des interkulturellen Lernens durch grenzüberschreitende Begegnungen und drittens die Stärkung des Europagedankens. Der DFG-Exzellenzpreis / Prix d’Excellence fördert diese Kompetenzen wirkungsvoll und nachhaltig auf der lokalen Ebene. Das DFG-Projekt richtet sich an 14 Mainzer Schulen sowie die Volkshochschule Mainz (VHS), das Institut Français Mainz (IF) und die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (JGU). In Kooperation mit dem Gutenberg-Museum Mainz, der Stadt Mainz, dem französischen Generalkonsulat Frankfurt und der Landesregierung Rheinland-Pfalz. 

Im Lichte des Aachener Vertrags steht dabei der Grundgedanke, dass der Spracherwerb des Französischen mit einem erfreulich hohen Wirkungsgrad zur interkulturellen Handlungsfähigkeit wie auch zu einem tieferen Verständnis für Europa und damit zur Demokratieerziehung beitragen kann – generationenübergreifend, niederschwellig und in der ganzen Breite der Bevölkerung. Das Projekt bietet einen Raum für Vernetzungen lokaler wie regionaler Institutionen und Akteure. Nachhaltigkeit, Wirkungsgrad und Sichtbarkeit bilden integrative Bestandteile der Projektkonzeption. Diversität, Geschlechtergerechtigkeit und Gender-Mainstreaming-Aspekte finden Berücksichtigung. Bürgernähe und Zugänglichkeit des Projekts ist gewährleistet: durch die Bekanntgabe als öffentliche Veranstaltung, durch den Veranstaltungsort im Mainzer Stadtzentrum, durch einen strategischen Termin. Die Anbindung an den Deutsch-Französischen Tag (im Jahr 2021 pandemiebedingt auf einen späteren Zeitpunkt verlagert) unterstreicht öffentlichkeitswirksam die Symbolkraft und die deutsch-französische Relevanz. Die Einbindung der lokalen und regionalen Medien sowie die Kooperationspartner tragen ihrerseits zur Wahrnehmung und Sichtbarkeit des Projekts bei. Das ehrenamtliche Engagement der DFG-Mitglieder ermöglicht dieses intergenerationelle und innovative zivilgesellschaftliche Projekt.

Das Erlernen der Sprache des Nachbarlandes bietet der jungen wie der älteren Generation einen wichtigen Schlüssel für die Teilhabe an grenzüberschreitenden interkulturellen Begegnungen, an bereichernden Erfahrungen sowie an einem tieferen gegenseitigen Verständnis füreinander.

Französisch spielt in Rheinland-Pfalz seit jeher eine besondere Rolle. Ein Blick auf die Zahlen des Statistischen Landesamtes zeigt, dass es gilt, die mit dem Erlernen des Französischen verbundenen Vorteile auf innovativen Wegen ins Bewusstsein der lokalen Bevölkerung zu rufen. Mit Blick auf die Kinder fällt die Entscheidung, die französische Sprache zu erlernen, bereits frühzeitig – die Lenkung durch die Elternhäuser ist dabei ein wichtiger Faktor. Doch auch für den Fall, dass das Französische während der Schulzeit nicht erworben wurde, ist es nie zu spät: Die Nominierung von Senioren-Sprachlernenden greift die Empfehlungen der WHO zum stetigen Gedächtnistraining im Alter auf - Sprachenlernen im Alter auch mit dem Ziel, Frankreich und seine Menschen kennenzulernen.

Für das Französische stellt der DFG-Exzellenzpreis / Prix d’Excellence eine Auszeichnung dar, welche die Reihe renommierter Mainzer Kultur-Preise erweitert. Mit einer zentralen Veranstaltung im Gutenberg-Museum Mainz werden den 17 Nominierten handgefertigte Kunst-Urkunden aus der Druckwerkstatt des Gutenberg-Museums persönlich etwa durch die Generalkonsulin der Republik Frankreich und die Kulturdezernentin der Stadt Mainz verliehen. Grußworte heben die  Wertschätzung und Bedeutung des Französischlernens und der deutschfranzösischen Beziehungen für Europa hervor. Von besonderer Bedeutung sind dabei u. a. die Erinnerungskultur, die Demokratieerziehung, das bürgerliche Engagement und der intergenerationelle Austausch.

Die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung bildet den Auftakt für die anschließende  intergenerationelle Vernetzung sowie Austausche innovativer Projektideen zwischen den Frankreich-Akteuren im Gutenberg-Museum Mainz.

Die Sichtbarkeit des DFG-Exzellenzpreises ist auf folgende Zielgruppen ausgerichtet: Öffentlichkeit im Mainzer Raum (Presse), Elternschaft der 14 Abitur-Schulen (Schulische Homepages und Elterninformationen), Frankreich-Akteure überregional (Homepage der DFG, Frankreich-Blog etc.). Schätzungsweise wird das Mainzer DFG-Projekt von ca. 250.000 Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen.

Das Format des DFG-Exzellenzpreises / Prix d’Excellence ist ohne Weiteres auf andere Städte in Deutschland und Frankreich übertragbar.

Teilen

Organisation

Deutsch-Französische Gesellschaft Mainz e. V. Website

Partnerorganisation

  • Landesregierung Rheinland-Pfalz
  • Generalkonsulat der Republik Frankreich Frankfurt
  • Deutsch-Französisches Jugendwerk
  • Stadt Mainz
  • Gutenberg-Museum Mainz - "Weltmuseum der Druckkunst"
  • Frauenlob-Gymnasium Mainz
  • Gutenberg-Gymnasium Mainz
  • Maria Ward-Schule Mainz
  • Gymnasium Mainz-Oberstadt
  • Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim
  • Schule für Hochbegabtenförderung / Internationale Schule am Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim
  • Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz
  • Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss
  • Theresianum Mainz
  • Bischöfliches Willigis-Gymnasium Mainz
  • Integrierte Gesamtschule Anna Seghers Mainz
  • Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim
  • Integrierte Gesamtschule Mainz-Hechtsheim
  • Freie Waldorfschule Mainz
  • Ketteler-Kolleg und -Abendgymnasium Mainz
  • Volkshochschule Mainz
  • Institut Français Mainz
  • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz